Fürchte Dich nicht!   Thomas Gebhardt Drucken Predigt ausdrucken

5.Mose 31:8
Der Herr aber, der selbst vor dir hergehet, der wird mit dir sein, und wird die Hand nicht abtun, noch dich verlassen. Fürchte dich nicht und erschrick nicht.

Liebe Geschwister im Herrn, es gibt viele Dinge in Deinem Leben, die würdest Du vielleicht ganz anders machen, auch in Deinem geistlichen Leben! Du tust es nicht und meine Frage ist, warum? In den Jahren wo wir diese Internetseiten haben, sind so viele Menschen auf mich zugekommen, die viele Dinge der Bibel genauso sahen wie wir, aber sie hatten Furcht ihr Leben umzustellen oder sie fürchteten die Reaktion ihres Pastors oder ihrer Gemeinde. Ich habe heute eine wunderbare Botschaft für Euch, die Ihr so furchtsam seid!

Der Herr ruft Euch zu: „Fürchte dich nicht und erschrick nicht!“ Welch eine wunderbare Botschaft! Der Herr kennt uns. Er kennt Deine Angst und Deine Befürchtungen. Er weiß um Dein Erschrecken und Dein Verzagtsein. ER kann sich in unsere, in Deine Lage, hineinversetzen, weil ER selbst auf diese Erde gekommen ist, die selben Versuchungen und Befürchtungen erlebt hat – nur dass ER niemals gefallen ist! ER selber war erschrocken als plötzlich das Kreuz mit all seinen Leiden ganz nahe kam. Wie wir hatte ER Angst diesen Weg zu gehen. Wie wir forschte ER nach einem Ausweg. Aber am Ende hören wir wie Er sagt: „Nicht mein Wille sondern dein Wille geschehe!“ Oh, diese Hingabe – welch ein Vorbild für Dich! Welch ein herrliches Vorbild für uns alle. Und dieser JESUS, der den Sieg errungen hat, ruft Dir zu: „Fürchte Dich nicht!“ ER kennt Dich, sieht Dich, ist besorgt um Dich und will Dir helfen! Welch wunderbarer Heiland.

Die Bibel sagt, dass Du dich nicht fürchten sollst, weil ER, der Herr selbst, vor Dir hergeht! Wenn aber der Herr selbst vor Dir hergeht, so wird es ganz sicher sein IHM zu folgen. Wer kann Dein Vorwärtsgehen hindern, wenn der Herr selber vorangeht? Kommt, Ihr Lieben, lasst uns mutig vorwärts gehen, sichere Schritte tun um das Land einzunehmen, was der Herr uns verheißen hat! Warum fürchten wir uns anstatt von Sieg zu Sieg zu gehen?

Der Herr geht vor Dir her. Der Herr wird mit Dir sein. Er will Seine Hand nicht wegnehmen von Dir, nein, ER will Dir helfen! Er wird Dich niemals verlassen solange Du IHM folgst! Er wird immer bei Dir sein, um Dir Kraft und Freudigkeit zu verleihen, bis der Tag des Kampfes vorüber ist. Fürchte Dich nicht du kleine Herde auf Gottes Wort einzugehen, es genau so zu tun wie es geschrieben steht, auch wenn Du plötzlich ganz allein dastehst – der Herr, der Allmächtige, will vor Dir hergehen und Dich schlussendlich zum Sieg führen!

Welch eine herrliche Botschaft! Ich möchte dem Herrn folgen – auch wenn mich niemand mehr verstehen sollte! Ich bete für Dich lieber Bruder, liebe Schwester, dass Du auch ganz entschlossen sagst: Ich gehe mit dem Herrn! Wenn wir mit dem Herrn gehen, wer sollte sich uns in den Weg stellen. Der Herr geht uns voran und wird uns den Weg bereiten. Der Herr spricht: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben." ER ist also nicht nur der Wegbereiter, wie Johannes es war, sondern ER selber ist der Weg! Der Weg für Dich! Der einzige Weg und der einzige Ausweg aus dieser Welt der Not, des Elends, der Sünde und der schlussendlichen Verdammung. Nur ER, JESUS, ist der Weg und Er wird Dich nicht verlassen!

Gott segne Dich! Dein Bruder Th. Gebhardt


Predigt verschicken Verschicken Schreib uns ein E-mail Fragen
Predigtarchiv | Jesus-web | Kids-web | Apg238